Keramikheizelemente

Im Gegensatz zu den Mikanitheizelementen werden hier Keramikelemente als Isolator verwendet. Dadurch ist die Dicke der Heizelemente zwar größer, jedoch eignen sie die Keramikheizbänder für einen höheren Temperaturbereich und bieten auch eine höhere maximale Leistung pro cm². Die Einsatzgebiete sind im Prinzip die gleichen, wie für die Mikanitheizelemente.

  • Anschlussausführung: Kontaktarmatur oder Kabelarmatur
  • max. Anschlussspannung: 400 V
  • Isolationswiderstand: 1 MΩ nach VDE 0113 T.1
  • Heizleiterwerkstoff: NiCr 8020
  • Mantelmaterial: Edelstahl
  • Abmessungen: Nach Anforderung
  • Heizelement-Manteltemperatur: max. 450 °C
  • Hochspannungsfestigkeit: 1 kV nach VDE 0113 T.1
  • Schutzleitersystem: nach VDE 0113 T.1
  • Leistung: max. 7 W/cm²
  • Optionale Ausführungen: Bohrungen sowie Aussparungen Spannlaschen Teller- oder Spiralfeder